Windrad auf der Isle of Eigg

Windkraft und Müllvermeidung

Umweltschutz wird auf Eigg großgeschrieben. Seit die Bewohner der Insel 2008 ein eigenes Stromnetz aufgebaut haben, stammt 95% des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen wie Windkraft, Wasserkraft und Solarenergie.

Windrad auf der Isle of Eigg

Eigg ist nicht nur wörtlich eine grüne Insel: 100% der Energie stammt aus erneuerbaren Quellen und der Abfall wurde um 70% reduziert.

Die Isle of Eigg ist bis heute nicht an das Stromnetz des Festlandes angeschlossen. Bis 2008 war man daher auf Dieselgeneratoren angewiesen um Wasser zu heizen, Radio zu hören und Lebensmittel zu kühlen. Diese Zeiten sind  vorbei. Heute gilt die Stromversorgung von Eigg international als beispielhaft für die Nutzung alternativer Energien und besonders der Windkraft.

Auf dem Foto ist natürlich nur ein kleines Windrad nahe der Sandavore Farm zu sehen. Die eigentlichen Windkraft-Stromerzeuger sind allerdings nur unwesentlich größer und stehen im Süden der Insel, auf dem Weg vom Galmisdale House zur ehemaligen Siedlung Grulin.

Überhaupt ist Eigg bemüht, seinem Ruf als ökologisches Vorzeigeprojekt gerecht zu werden. So konnte zum Beispiel das Müllaufkommen, gemessen am Schottischen Durchschnitt, um 70% reduziert werden. Das ist Landesrekord und trägt dazu bei, dass die Isle of Eigg auch dauerhaft von ihrer wunderschönen Natur profitieren kann. Nebenbei gibt es auch noch ein Aufforstungsprogramm, um genügend Brennholz für die 40 Haushalte der Insel zu erzeugen.

Videos zur Windkraft auf Eigg

Wie die Stromversorgung auf Eigg funktioniert, kann man u.a. im Video „Renewable Energy for the Isle of Eigg“ ansehen.

Hier findet ihr auch noch ein anderes tolles Video zur Stromversorgung auf Eigg.

Ein Gedanke zu „Windkraft und Müllvermeidung

Kommentare sind geschlossen.